Blog Seite 116




                                               

Richard Nelson Bolles

Richard Nelson Bolles war ein amerikanischer Pastor in der Episkopalkirche, der Ratgeber-Literatur für Arbeitssuchende verfasste. Sein bekanntestes Werk ist What Color is your Parachute? von 1970.

                                               

Consumerization

Konsumerisierung bzw. Consumerization bezeichnet den Prozess bzw. die Erscheinung, dass elektronische Endgeräte, wie beispielsweise Smartphone, Tablet-PCs, von Arbeitnehmern auch für ihre Erwerbsarbeit benutzt werden.

                                               

Dienstanweisung

Als Dienstanweisung bezeichnet man in Organisationen eine rechtsverbindliche Weisung vom Arbeitgeber oder Dienstherrn an die Mitarbeiter zwecks konkreter Durchführung der Arbeitsinhalte.

                                               

E-Mobility (Geschäftsprozesse)

Mit dem Begriff E-Mobilität bzw. E-Mobility wird die Abwicklung von Aufträgen und Geschäftsprozessen über das Internet bezeichnet, bei der vor allem Arbeitsvorgänge losgelöst von der Mobilität der Person mobil im virtuellen Raum mit Hilfe der Mas ...

                                               

Wilhelm Faatz

Faatz besuchte die Oberrealschule und studierte Forstwissenschaft in Gießen, wo er 1911 Mitglied der Burschenschaft Frankonia wurde. 1920 wurde er hessischer Forstassessor, ging später aber in privaten Forstdienst. 1930 wurde er Mitglied NSDAP Nr ...

                                               

Fachidiot

Als Fachidiot wird ein Experte bezeichnet, der eine Problematik nur aus der Perspektive seines Fachgebietes kennt, allein aus seiner Sichtweise erfassen kann und nicht alle Möglichkeiten und Richtungen in Betracht zieht, die für die vollständige ...

                                               

Geschäftsordnung

Eine Geschäftsordnung ist die Gesamtheit aller Richtlinien und Regeln, die sich insbesondere ein Kollegialorgan zum Zwecke eines systematischen Arbeitsablaufs gibt.

                                               

Geschlechtsspezifische Besteuerung

Geschlechtsspezifische Besteuerung ist die Idee, Steuermodelle – im Speziellen den Einkommensteuersatz – abhängig vom formaljuristischen Geschlecht zu gestalten. Motivation ist, eine Benachteiligung von Frauen im Erwerbsleben durch einen verminde ...

                                               

Haus Bartleby

Das Haus Bartleby e.V. – Zentrum für Karriereverweigerung ist ein 2014 gegründeter gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin-Neukölln und ein interdisziplinäres Projekt, das sich gegen den "Wachstums- und Karrierefetisch" des neoliberalen Kapitali ...

                                               

High Touch

Der Begriff High Touch wurde von John Naisbitt im zweiten Kapitel seines Buches "8 Megatrends, die unsere Welt verändern" geprägt. Er bezieht sich auf den Umgang mit Menschen im Gegensatz zum Umgang mit Technik. Laut Naisbitt wird "High Touch" au ...

                                               

Hire and Fire

Hire and Fire ist ein im deutschsprachigen Raum bekannter Begriff für eine flexible Personalpolitik, bei Bedarf Arbeitskräfte zusätzlich einzustellen und diese schnell wieder zu entlassen, wenn der Bedarf nachlässt bzw. endet. Zudem bezeichnet de ...

                                               

Hitzefrei

Hitzefrei, auch Hitzeferien, bezeichnet den Ausfall von Schulstunden und die Verkürzung der Arbeitszeit bei hohen Außentemperaturen. An manchen Schulen gibt es einen sogenannten Hitzeplan. In diesem ist festgelegt, unter welchen Umständen Unterri ...

                                               

Humanisierung der Arbeitswelt

Die Humanisierung der Arbeitswelt umfasst verschiedene Offensiven zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Betrieben, um mehr Raum für Persönlichkeitsentwicklung und Selbstverwirklichung zu schaffen. Die Projekte, Kampagnen und Initiativen ...

                                               

Immaterielle Arbeit

Immaterielle Arbeit ist ein Begriff aus dem Operaismus. Immaterielle Arbeit wird dort definiert als Sammelbegriff für kooperative, affektive Arbeiten kommunikative und Beispiele für solche Immateriellen Arbeiten seien Emotionsarbeit, Soziales Net ...

                                               

Jobblog

Ein Jobblog oder auch Karriereblog ist eine Variante des Weblogs. Er setzt sich mit gesellschaftlichen wie auch praktischen Aspekten der Berufs- und Arbeitswelt auseinander. Im landläufigen Sprachgebrauch hat sich aufgrund der Kürze die Bezeichnu ...

                                               

Kassenaufsicht

Dies dient sowohl der Überwachung als auch dem Schutz der dort eingesetzten Mitarbeiter vor Diebstahl, Überfall usw. Auch die Arbeitszeiten werden i. d. R. von dort aus gesteuert und aufgezeichnet. Die Kassierer können per Funkschaltung die Kasse ...

                                               

Kollege

Ein Kollege ist im deutschen Sprachgebrauch die Bezeichnung, die sich Mitarbeiter desselben Unternehmens oder derselben Institution untereinander geben.

                                               

Kommission "Arbeit der Zukunft"

Die auf Initiative der Hans-Böckler-Stiftung 2015 ins Leben gerufene Kommission "Arbeit der Zukunft" war eine Expertenkommission, die Herausforderungen und möglichen Pfade für die Gestaltung zukünftiger Arbeit untersuchen und ihre Arbeitsergebnis ...

                                               

Kritik der Arbeit

Die Kritik der Arbeit bezeichnet die Ablehnung eines Arbeitszwanges oder bestimmter Formen der Arbeit bzw. die Arbeit als solche. Hintergrund der Ablehnung des Arbeitszwanges ist die als reale Möglichkeit gesehene Aufhebung der Arbeit. Dabei wird ...

                                               

Liachtbratlmontag

Der Liachtbratlmontag ist ein in Österreich als Volksbrauch gefeierter Tag. Gefeiert wird der Zeitpunkt, ab dem im Herbst erstmals wieder ein künstliches Licht für die Arbeit herangezogen wird. Der Lichtbratlmontag in Bad Ischl wurde 2013 von der ...

                                               

Maloche

Maloche bezeichnet umgangssprachlich "schwere Arbeit". Das Wort geht auf hebräisch מְלָאכָה ḵā – meläkä), "Arbeit", in aschkenasischer Aussprache malōchō, zurück. Wie viele andere Jiddismen fand es über das Westjiddische sowie das Rotwelsche, wo ...

                                               

Mechanisierung

Unter Mechanisierung versteht man die Unterstützung der menschlichen Arbeitskraft durch den Einsatz von Maschinen und technischen Hilfsmitteln über den einfachen Werkzeuggebrauch hinaus. Der zugehörige Arbeitsgang oder Produktionsprozess wird nac ...

                                               

Militante Untersuchung

Unter dem Begriff Militante Untersuchung versteht man Untersuchungen konkreter Arbeitsbedingungen in Betrieben, die nicht nur Wissen produzieren, sondern gleichzeitig zur politischen Bewusstseinsbildung der Arbeitenden dienen sollen. Die Methode ...

                                               

Arbeitsmittel

Arbeitsmittel sind in der Organisationslehre die einem Aufgabenträger zur Erfüllung einer Arbeitsaufgabe im Produktionsprozess zur Verfügung stehenden Arbeitsgeräte.

                                               

Monatsgespräch

Nach § 74 Abs. 1 BetrVG sollen Arbeitgeber und Betriebsrat mindestens einmal im Monat im Rahmen einer Besprechung zusammentreten. Da es sich hier um eine "Soll-Vorschrift" handelt, gibt es keine gesetzliche Verpflichtung. Allerdings können solche ...

                                               

Muss-, Soll- und Kann-Vorschrift

Die Ausdrücke Muss- und Soll-Vorschrift sowie Kann-Bestimmung bezeichnen unterschiedliche Grade an Befolgungsanspruch, die Normgeber mit ihren Normen verbinden, beziehungsweise unterschiedliche Grade an Ermessen, die der Normgeber den Normanwende ...

                                               

Nationaler Zukunftstag

Der Nationale Zukunftstag – Seitenwechsel für Mädchen und Jungs ist eine seit 2001 in der gesamten Schweiz verbreitete Aktion, die Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, die Eltern bei der Arbeit zu begleiten oder an verschiedenen Spez ...

                                               

Patronage

Patronage ist die gezielte Förderung von Menschen durch Personen mit entsprechenden wirtschaftlichen oder politischen Möglichkeiten. Eine solche Person wird in diesem Zusammenhang als Patron bezeichnet, die davon profitierende Person als Klient. ...

                                               

Professionalisierung

Unter Professionalisierung im weiteren Sinne versteht man die Entwicklung einer privat oder ehrenamtlich ausgeübten Tätigkeit zu einem Beruf. Eine solche Professionalisierung geht oft mit einer Steigerung der Effizienz einher. Im Rahmen der Profe ...

                                               

Ruhestand

Ruhestand bezeichnet den Zustand, in dem sich eine Person nach dem Ende der Lebensarbeitszeit befindet. Dieser Status wird durch das Ausscheiden aus dem Arbeitsleben insbesondere im Alter erlangt und kann im Ehren- oder Berufstitel mit der Abkürz ...

                                               

Lucas Sauberschwarz

Sauberschwarz studierte Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Nach seinem Studium arbeitete er in Führungspositionen beim französischen Konsumgüterkonzern L’Oréal und dem L ...

                                               

Schwerarbeit

Unter Schwerarbeit versteht man Tätigkeiten, die große körperliche Anstrengungen erfordern. Besondere Bedeutung hat der Begriff der schweren Arbeit im Arbeitsrecht für Erschwerniszulagen im laufenden Entgelt, erhöhten Anspruch auf Sozialleistunge ...

                                               

Arbeitsschwere

Unter Arbeitsschwere versteht man in Arbeitsmedizin und Arbeitsrecht eine Einteilung der Arbeit nach Grad der Belastung für den Ausübenden. Die Arbeitsschwere dient der Einteilung der Berufe in Arbeitsschweregruppen.

                                               

Selbstausbeutung

Unter Selbstausbeutung versteht man die Bereitschaft, härter oder länger zu arbeiten als erforderlich. Der Grund dafür kann Druck vom Arbeitgeber oder ein selbstbestimmter Antrieb sein. Die Folgen können gesundheitliche Belastungen, Erschöpfung, ...

                                               

Slacker

Slacker ist eine Bezeichnung für eine Person, deren Lebensstil durch geringe Leistungs- und Anpassungsbereitschaft in Schule oder Beruf gekennzeichnet ist. Ursprünglich wurde der Begriff in den Vereinigten Staaten für Menschen benutzt, die sich d ...

                                               

Slobbie

Slobbies, auch Slobbys, sind Menschen, die ihren Alltag eher langsam leben. "Slobbie sein" wird als Lebensstil entgegen allen schnelllebigen Inhalten gesehen, bei dem Qualität vor Quantität steht. Der typische Slobbie hat keine Eile, meidet hekti ...

                                               

Arbeitssucht

Die so genannte Arbeitssucht bezeichnet das Krankheitsbild eines "arbeitssüchtigen", eines für sein Wohlbefinden, seine vordergründige Gesund- und Zufriedenheit oder seinen scheinbaren Erfolg von der Ausübung von Arbeit im medizinischen Sinne abh ...

                                               

Technisierung

Technisierung beschreibt den Einsatz von technischen Hilfsmitteln in Prozessen, die bisher der geistigen oder handwerklichen Tätigkeit des Menschen vorbehalten waren. Sie lässt sich als Oberbegriff für Automatisierung, Mechanisierung und Maschini ...

                                               

Upwardly Global

Upwardly Global ist eine 1999 gegründete, US-amerikanische nicht-kommerzielle, gemeinnützige Organisation mit Sitz in San Francisco und Geschäftsstellen in New York City und Chicago. Sie hilft hochqualifizierten Einwanderern, Flüchtlingen und Asy ...

                                               

Verhandlung

Verhandlung ist eine Gesprächsform über einen kontroversen Sachverhalt, die durch gegensätzliche Interessen der Parteien gekennzeichnet ist und einen Interessenausgleich beziehungsweise eine Einigung zum Ziel hat.

                                               

Work Hard – Play Hard

Work Hard – Play Hard ist ein deutscher Dokumentarfilm der Regisseurin Carmen Losmann aus dem Jahr 2011. Er beschäftigt sich mit den neuen Formen der Arbeitsorganisation und Methoden des Personalmanagements.

                                               

Work & Travel

Work & Travel ist eine Form des Reisens, die vor allem bei jungen Erwachsenen beliebt ist. Zweck dieser Reisen ist das Kennenlernen eines Landes, seiner Kultur sowie der Sprache. Work & Travel unterscheidet sich von anderen Reiseformen dadurch, d ...

                                               

Work-Life-Balance

Der Begriff Work-Life-Balance steht für einen Zustand, in dem Arbeits- und Privatleben miteinander in Einklang stehen. Die Begriffsbildung Work-Life-Balance stammt aus dem Englischen: Arbeit, Leben, Gleichgewicht.

                                               

Armut

Armut bezeichnet im materiellen Sinn primär die mangelnde Befriedigung der Grundbedürfnisse. Der Mangel an Geld ist hingegen nicht zwangsläufig mit Armut gleichzusetzen, sofern Subsistenzstrategien vorhanden sind, mit denen die Bedürfnisse anderw ...

                                               

21st Century Community Learning Centers

Die 21st Century Community Learning Centers sind ein Programm kompensatorischer Erziehung der amerikanischen Regierung. Sie bieten den Schülern von Grund- und Mittelschulen verschiedene Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung nach der Schule. Daz ...

                                               

Abecedarian Early Intervention Project

Das Abecedarian Early Intervention Project wurde 1972 in North Carolina, USA durch das Frank Porter Graham Child Development Institute durchgeführt. Es sollte Kindern aus sozial schwachen Familien in ihrer Entwicklung fördern. Die Mehrheit der Ki ...

                                               

Agrardumping

Diese Kritik unter dem Stichwort "Agrardumping" kommt insbesondere von NGOs wie Oxfam, Germanwatch, FIAN sowie von dem ehemaligen UN-Sonderberichterstatter Jean Ziegler. Die Kritik richtet sich konkret gegen die Agrarmarktordnungen der Industriel ...

                                               

Arbeiterkinder

Unter Arbeiterkindern werden, neben der reinen Wortbedeutung "Kinder von Arbeitern", Kinder oder Jugendliche mit Zugehörigkeit zu einer sozialen Schicht verstanden, die über geringeres Einkommen, Ansehen und Bildungschancen verfügen. Der Begriff ...

                                               

Armengesetz

Als Armengesetz werden in der Regel die gesetzlichen Bestimmungen zur Unterstützung der Armen in England bezeichnet, deren Grundlage 1601 Elisabeth I. durch das von ihr erlassene poor law gelegt hat. Das Armengesetz war in unterschiedlichen Forme ...

                                               

Armenspeisung

Die Armenspeisung ist ein Brauch aus früheren Zeiten, bei dem die Bettler und die Bedürftigen einer Stadt mit Nahrung, Kleidung und manchmal auch mit Geld versorgt wurden. Armenspeisungen konnten an einem Tag oder wiederkehrend abgehalten werden. ...