Blog Seite 217




                                               

Syndikalistisch-Anarchistische Jugend Deutschlands

Die Syndikalistisch-Anarchistische Jugend Deutschlands war eine deutsche anarchosyndikalistische Jugendföderation, die von 1921 bis 1933 existierte und etwa 3.000 Mitglieder in 120 Ortsgruppen hatte.

                                               

Synthetischer Anarchismus

Synthetischer Anarchismus oder Synthetische Föderation ist eine Form anarchistischer Organisation, die Anarchisten verschiedener Strömungen nach den Prinzipien des Anarchismus ohne Adjektive zu vereinen versucht. In den 1920er Jahren waren Volin ...

                                               

Taigyaku Jiken

Der Taigyaku Jiken, auch bekannt als Kōtoku Jiken, war ein sozialistisch-anarchistischer Plan, 1910 den japanischen Tennō Meiji bei einem Attentat zu töten. Er führte 1911 zu Massenverhaftungen von Linken und der Hinrichtung von 12 mutmaßlichen V ...

                                               

Tragische Woche

Die Tragische Woche ist die Bezeichnung für eine Serie blutiger Konfrontationen zwischen der von Anarchisten und Radikalrepublikanern unterstützten Arbeiterklasse Barcelonas und anderer katalanischer Städte und der spanischen Armee zwischen dem 2 ...

                                               

TtE-Bücherei

Die TtE-Bücherei ist eine Bibliothek und ein Archiv linker sozialer Bewegungen. Sie befindet sich im Bürgerzentrum Alte Feuerwache in Köln. Die Bücherei ist hervorgegangen aus einem Lesekreis in Leverkusen im Zusammenhang mit der Jugendzentrumsbe ...

                                               

Vagabundenkongress 1929

Der internationale Vagabundenkongress 1929 fand an Pfingsten, dem 21.–23. Mai 1929, in Stuttgart statt. Trotz Bemühungen der Stadt und der Presse, den Kongress zu unterbinden, nahmen circa 500 Vagabunden teil.

                                               

Monte Verità

Der Monte Verità ist ein Hügel und ein kulturgeschichtliches Ensemble im Schweizer Kanton Tessin. Das Gelände liegt auf dem Gemeindegebiet von Ascona, etwa einen halben Kilometer nordwestlich der Altstadt. Der am Langensee gelegene Monte Verità w ...

                                               

Verschwörung der Gleichen

Die Verschwörung der Gleichen war ein frühsozialistischer Geheimbund. Aufgebaut wurde er 1795 in der dritten Phase der Französischen Revolution von François Noel Babeuf, einem zu dieser Zeit inhaftierten französischen Revolutionär. Der Geheimbund ...

                                               

Vorläufer des Anarchismus

Zu den Vorläufern des Anarchismus werden Personen und Gruppen gezählt, die mit ihren Schriften und dokumentierten Handlungen Kernaspekte des Anarchismus vertraten, noch bevor sich der Anarchismus in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts als pol ...

                                               

Zweite Spanische Republik

Vorlage:Infobox Staat/Wartung/NAME-DEUTSCH Die Zweite Spanische Republik spanisch Segunda República Española bezeichnet in Spanien die Epoche von 1931 bis 1936 bzw. 1939, in der eine neue demokratische Staatsform Republik existierte und die von s ...

                                               

Architekturgeschichte

Die Architekturgeschichte ist der Teil der Kulturwissenschaften bzw. Geisteswissenschaften, der sich mit vorwiegend geisteswissenschaftlicher und in zweiter Linie mit ingenieurwissenschaftlicher und soziologischer Methodik mit der historischen Di ...

                                               

Architektonische Charakterbilder

Die Architektonischen Charakterbilder, Untertitel Eine Auswahl deutscher und fremder baukünstlerischer Werke unserer Zeit, war ein ab 1900 herausgegebenes Mappenwerk mit Architektur-Abbildungen nach Fotografien und Zeichnungen. Ein Jahrgang umfas ...

                                               

Auer Zunft

Die Auer Zunft war eine Vereinigung von Vorarlberger Bauhandwerkern, die 1651 in Au gegründet wurde und bis 1842 bestand. Diese Zunft beeinflusste die Baukunst des Barock im süddeutschen Raum mit ihren Kirchenbauten, Klöstern und Profanbauten wes ...

                                               

Gefügeforschung

Mit Bauforschung bezeichnet man die wissenschaftliche und analytische Beschäftigung mit Bauwerken. Dabei gibt es zwei Bereiche, die mit diesem Begriff bezeichnet werden und die sich mit ihren Methoden und Zielen voneinander unterscheiden: Die All ...

                                               

Baumeister

Der Begriff Baumeister bezeichnet höhere leitende Personen in der Bauplanung, -ausführung und -überwachung. Er wurde und wird teils um Zusätze ergänzt, die Fachrichtung oder den Dienstherrn bezeichnen, wie Festungs-, Dom-, Hof-, Regierungs- oder ...

                                               

Bauopfer

Ein Bauopfer ist ein vor oder während der Errichtung von Bauwerken dargebrachtes Opfer. Es soll den Bestand des Bauwerkes sichern bzw. den mit dem Bau verfolgten Zweck befördern. Die Übergänge von Bauopfer und Opfer zur Verehrung eines Hausgeiste ...

                                               

Bausünde

Als Bausünde beschreibt man ein misslungenes Bauvorhaben. Der Begriff Bausünde zu Sünde, Verfehlung ist ein undifferenzierter Ausdruck der Architekturkritik, und der Beurteilung der städtebaulichen Einordnung eines Bauwerks oder dessen Bauausführ ...

                                               

DKV-Kunstführer

DKV-Kunstführer ist der Titel einer seit 1999 im Deutschen Kunstverlag erschienenen Kunstführer-Reihe. Sie stellt eine Fortsetzung der Reihe Große Baudenkmäler dar, die mit der Nummer 532 endete. Mit der Titeländerung führte man auch ein neues Fo ...

                                               

Funkstationen in Deutsch-Südwestafrika

Die Funkstationen in Deutsch-Südwestafrika ermöglichten die Kommunikation mit dem Deutschen Reich, deutschen Hochseeschiffen und die Kommunikation zwischen strategischen Punkten innerhalb des Landes sowie teilweise zu anderen deutschen Kolonien i ...

                                               

Der Garten: Eine Geschichte seiner künstlerischen Gestaltung

Der Garten: Eine Geschichte seiner künstlerischen Gestaltung ist die 1910 in Leipzig von Klinkhardt & Biermann veröffentlichte Habilitationsschrift des Kunsthistorikers August Grisebach, auf deren Grundlage er 1912 an der TH Karlsruhe habilitiert ...

                                               

GroSe Baudenkmäler

Große Baudenkmäler nannte sich eine im Deutschen Kunstverlag erschienene Schriftenreihe. Sie wird seit 1999 unter dem Reihentitel DKV-Kunstführer fortgeführt. Nachdem der Verlag Schnell & Steiner bereits ab 1934 mit seinen Kleinen Kunstführern ei ...

                                               

Institut für Geschichte und Theorie der Architektur

Das Institut für Geschichte und Theorie der Architektur ist ein Lehr- und Forschungsinstitut am Departement Architektur der ETH Zürich, situiert am Standort ETH Zürich Hönggerberg.

                                               

International Archive of Women in Architecture

Das International Archive of Women in Architecture wurde 1985 an der Virginia Polytechnic Institute and State University, Blacksburg, Virginia, USA, gegründet. Das Archiv sammelt Entwürfe und Dokumente von Architektinnen, um sie für die Nachwelt ...

                                               

Kapholländische Architektur

Die kapholländische Architektur entstand mit der Ankunft niederländischer Siedler am Westkap im heutigen Südafrika in der Mitte des 17. Jahrhunderts. Um 1850 wurde sie von anderen Architekturstilen abgelöst. Viele kapholländische Häuser stehen un ...

                                               

Die Kunstdenkmäler der Schweiz

Die Kunstdenkmäler der Schweiz KdS ist der Name einer von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte herausgegebenen Buchreihe, die seit 1927 erscheint. Dahinter steht ein wissenschaftliches Grossprojekt, das die historische Baukultur de ...

                                               

Pendelpfeilerbrücke

Die Pendelpfeilerbrücke ist eine Konstruktionsform von Brücken, bei der die Pfeiler gelenkig mit dem Überbau und dem Fundament verbunden sind. Die Pfeiler werden dadurch nur von Druckkräften beansprucht, während die Längskräfte, beispielsweise au ...

                                               

Rauchküche

Eine Rauchküche ist eine Küche, in der auf offenem Feuer gekocht wurde. Der Rauch stieg zuerst in einen über der Feuerstelle errichteten "Funkenhut", der entweder gemauert oder häufiger als ein mit Lehm feuerfest gemachtes Holzgerüst errichtet wu ...

                                               

Schlammwerk

Ein Schlammwerk war eine bauliche Einrichtung in Bächen und Flüssen, mit der man durch Schlämmen versuchte, die enthaltenen Goldkörner abzutrennen. Zitat aus der Oeconomischen Encyclopädie Band 119 von Johann Georg Krünitz, Heinrich Gustav Flörke ...

                                               

Schleifung

Schleifung bezeichnet meist den Abriss von Burgen oder Befestigungsanlagen der verlierenden Partei eines militärischen Konflikts. Sie erfolgt durch Abtragen, Einebnen, Sprengen oder Niederreißen. Nur selten wurde hierbei die Anlage völlig zerstört.

                                               

Schwäbische Kunstdenkmale

Schwäbische Kunstdenkmale ist der Titel einer seit 1962 im Verlag Anton H. Konrad erscheinenden Kunstführer-Reihe. Sie deckt den württembergischen und den bayerischen Teil Schwabens ab. Die Hefte weisen in der Regel ein Format von 12.0 × 16.7 cm ...

                                               

Schweizerische Kunstführer

Die Schweizerischen Kunstführer sind wissenschaftliche Publikationen zu Schweizer Kunstdenkmälern. Bisher sind 1000 Titel mit einer Gesamtauflage von fünf Millionen Exemplaren erschienen.

                                               

Society of Architectural Historians

Die Society of Architectural Historians ist eine internationale Vereinigung von Architekturhistorikern mit Schwerpunkt in den USA. Die Gesellschaft wurde am 31. Juli 1940 als Society of American Architectural Historians gegründet und orientierte ...

                                               

Spolie

Spolien sind Bauteile und andere Überreste wie Teile von Reliefs oder Skulpturen, Friese und Architravsteine, Säulen- oder Kapitellreste, die aus Bauten älterer Kulturen stammen und in neuen Bauwerken wiederverwendet werden. Der Einbau von Spolie ...

                                               

Wartezahnung

Als Wartezahnung wird die im Mauerwerk angelegte Zahnung für geplante Anbauten bezeichnet. Im Mittelalter gehörte deren Ausführung zu den grundlegenden Prinzipien der Bautechnik, bei der zukünftige Baukörper systematisch am Ursprungsbau vorbereit ...

                                               

Ziegelstempel

Ein Ziegelstempel ist eine Buchstabenfolge, ein Logo oder ein einfaches Motiv, das mit Hilfe eines Stempels von Hand in den frischen ungebrannten Mauer- oder Dachziegel gedrückt wird. Der Ziegel wird danach gebrannt. Die ältesten bekannten Ziegel ...

                                               

Anubion

Anubion ist der Verfasser eines griechischen, fragmentarisch überlieferten astrologischen Lehrgedichts. Vermutlich stammte er aus dem ägyptischen Theben und lebte im späten 1. Jahrhundert. Der Name des Verfassers ist ägyptischer Herkunft; nach ei ...

                                               

Isaac Bickerstaff

Das Pseudonym des Isaac Bickerstaff, Esq. benutzte Jonathan Swift für satirische Pamphlete gegen die Astrologie und den damals berühmten Astrologen John Partridge. Das Pseudonym wurde im zeitgenössischen angelsächsischen Sprachraum so bekannt, da ...

                                               

Coeli et terrae creator

Coeli et terrae creator ist eine Päpstliche Bulle von Papst Sixtus V. und datiert vom 5. Januar 1586. Der Papst bestätigte mit dieser Bulle das "Verbot über die Ausübung der wahrsagenden Astrologie" ; lediglich die astrologische Wettervoraussage ...

                                               

Empyreum

Das Empyreum bzw. Empyrion war in der Kosmologie des Mittelalters der höchste Teil des Himmels über der Erde und wird als der Bereich des Feuers oder des Lichtes und die Wohnung der Seligen bezeichnet. So heißt es in Godeschalcus und Visio Godesc ...

                                               

Iatromathematik und Iatroastrologie

Die Iatromathematik oder Iatroastrologie, auch als Astromedizin bezeichnet, war ein medizinisches Konzept, beruhend auf Astrologie und dazugehörigen mathematischen Berechnungen, das die Stellung des Menschen im Kosmos beschreibt.

                                               

Jyotisha

Jyotisha ist eine Lehre des alten Indien, in der es um die Deutung der Stellung bestimmter Himmelskörper zur Ermittlung der günstigsten Jahreszeit und des günstigsten Tages für Opferhandlungen, Rituale, und andere weltliche Aktivitäten geht. Sie ...

                                               

Monas Hieroglyphica

Die Monas Hieroglyphica ist eine mystische Abhandlung von John Dee, die 1564 auf Latein in Antwerpen veröffentlicht wurde. In dieser Abhandlung wird ein gleichnamiges Symbol näher erläutert. In 24 Theoremen legt er die tiefere Bedeutung dieses Sy ...

                                               

Planetenkinder

Die astrologische Vorstellung der Planetenkinder ordnet die Menschen jeweils einem der sieben klassischen Planeten zu, von denen man annahm, dass diese nach einem auf der vormodernen Kosmologie beruhenden System ihre spezifischen Eigenschaften au ...

                                               

Priesterastronom

Als Priesterastronomen werden in der populären himmelskundlichen und archäologischen Literatur sternkundige Priester der Vorgeschichte und der Antike bezeichnet, die ihre astronomischen Kenntnisse für den Dienst in Tempeln bzw. für religiöse Kult ...

                                               

Tübinger Hausbuch

Das Tübinger Hausbuch ist eine deutschsprachige Handschrift mit zahlreichen kolorierten Federzeichnungen aus dem Spätmittelalter im Besitz der Universitätsbibliothek Tübingen. Es ist ein Iatromathematisches Kalenderbuch, d. h. eine medizinisch-as ...

                                               

Ulmer Kometenstreit

Der Ulmer Kometenstreit des Jahres 1618 war eine wissenschaftliche Auseinandersetzung in Ulm zwischen dem Mathematiker und Ingenieur Johannes Faulhaber, genannt "deutscher Archimedes", sowie dem Arzt und Philosophen Johann Remmelin auf der einen ...

                                               

Vier Weltweise

Die sogenannten Vier Weltweisen sind ein ikonologisches Motiv. Das seltene Motiv fand auf astronomischen Kirchenuhren des hanseatischen Typus im Doberaner Münster und der Stralsunder Nikolaikirche Verwendung, wo sie die Zwickel ausfüllen. Die Vie ...

                                               

Geschichte der Astronomie

Die Geschichte der Astronomie umfasst zeitlich die gesamte Kulturgeschichte der Menschheit. Die Astronomie entstand schon in der Steinzeit aus der Einheit von Sonnen- und Gestirnsbeobachtung und kultischer Verehrung der Gestirne. Aus freiäugigen ...

                                               

Astronomische Chronologie

Die astronomische Chronologie ist ein interdisziplinäres Fachgebiet zwischen der Chronologie und der Astronomie. Sie befasst sich einerseits mit den astronomischen Grundlagen des Kalenders und der Uhrzeit, andererseits mit der Datierung von frühe ...

                                               

Argelandersche Stufenschätzungsmethode

Die Argelandersche Stufenschätzungsmethode ist eine Methode zur Helligkeitsbestimmung von Sternen mit dem bloßen Auge. Diese Methode wurde vom deutschen Astronomen Friedrich Wilhelm August Argelander entwickelt. Grundzüge gehen auf Wilhelm Hersch ...