Blog Seite 346




                                               

Myste

Myste bezeichnet einen in die Mysterien Eingeweihten. In den Mysterienkult initiierten Mysten wurde die Schau der Gottheit vermittelt, so dass sie eine Art von Vergöttlichung erfuhren.

                                               

Buchstaben des Lebendigen

Buchstaben des Lebendigen war ein Titel, welcher der Bab an die ersten Babis verlieh. Der Bab verlieh diesen Titel an 18 Babis und wird in manchen Listen selbst als der 19. Buchstabe des Lebendigen gezählt. Alle Buchstaben des Lebendigen wurden z ...

                                               

Muhādschirūn

Muhādschirūn, als Partizip-Aktiv abgeleitet aus dem Verb hādschara / هاجر / hāǧara / ‚auswandern, sich vom fernhalten, werden diejenigen mekkanischen Muslime genannt, die im frühen Islam entweder vor Mohammed oder mit ihm aus Mekka nach Medina – ...

                                               

Sabina Selimović und Samra Kesinović

Sabina Selimović und Samra Kešinović waren zwei Mädchen aus Österreich, die sich im April 2014 im Alter von 15 bzw. 16 Jahren dem Islamischen Staat in Irak und Syrien anschlossen. Beide sind mutmaßlich tot. Ihre Eltern waren bosnische Einwanderer ...

                                               

Sahāba

Sahāba ist der Sammelbegriff für die Gefährten und Begleiter des Propheten Mohammed. Die Einzelperson nennt man sahābī oder sāhib rasūli ’llāh, was "Begleiter" oder "Weggefährte des Gesandten Gottes" bedeutet. Die Bedeutung der Sahaba in der Gest ...

                                               

Schad (Familie)

Margreth Schad, Johann Schad und Ela Schad waren Opfer der Hexenprozesse in Flörsheim im Bereich des Erzbistums Mainz.

                                               

Sieben Wahrhafte des Nordens

Sieben Wahrhafte des Nordens ist ein Sammelbegriff für die sieben Schüler des Wang Chongyang, deren Schulrichtungen des Quanzhen-Daoismus besondere Wichtigkeit erlangten. Sie werden im Chinesischen auch als "Sieben Meister des Quanzhen" bezeichne ...

                                               

Reformatorenfenster der Evangelischen Stadtkirche Ravensburg

Die Reformatorenfenster in der Evangelischen Stadtkirche in Ravensburg, der Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im südlichen Oberschwaben, wurden von 1860 bis 1862 in der Werkstatt von Ludwig Mittermaier in Lauingen hergestellt. Der Fensterz ...

                                               

Adolph-Kolping-Denkmal (Giesel)

Das Denkmal für den katholischen Priester und Begründer des Kolpingwerkes Adolph Kolping steht in einer Denkmalanlage vor dem Jugendheim in Giesel in der Laurentiusstraße 36 im osthessischen Landkreis Fulda.

                                               

Ansgar-Säule

Die Ansgar-Säule ist ein Bronzedenkmal in Bremen-Mitte, auf dem Ansgarikirchhof an der Obernstraße. Sie wurde 1965 aufgestellt und wird in der Liste der Denkmale und Standbilder der Stadt Bremen geführt.

                                               

Bernhardusbrunnen

Der Bernhardusbrunnen von Rastatt wurde anlässlich der Seligsprechung von Markgraf Bernhard II. von Baden erbaut. Die Seligsprechung seines berühmten Vorfahren nahm Markgraf August Georg Simpert von Baden im Jahre 1769 zum Anlass, am oberen Ende ...

                                               

Bugenhagenbrunnen

Der Bugenhagenbrunnen ist ein von Ulrich Henn geschaffenes Denkmal, das Pfingstsonntag 1995 auf dem Andreasplatz in Hildesheim eingeweiht wurde. Es ist Johannes Bugenhagen gewidmet, der am 1. September 1542 in der Andreaskirche die erste evangeli ...

                                               

Henry Duncan Monument

Das Henry Duncan Monument ist ein Denkmal in der schottischen Streusiedlung Mouswald in der Council Area Dumfries and Galloway. 1971 wurde das Bauwerk in die schottischen Denkmallisten in der höchsten Denkmalkategorie A aufgenommen.

                                               

Florianikreuz

Ein Florianikreuz ist ein Flurkreuz oder in seltenen Fällen auch ein Gedenkkreuz, welches zu Ehren des Heiligen Florian, dem Schutzpatron der Feuerwehr, errichtet wurde. Oftmals soll ein Florianikreuz an eine vergangene Brandkatastrophe oder das ...

                                               

Olaus-Petri-Denkmal

Das Olaus-Petri-Denkmal ist ein Denkmal für den schwedischen Theologen und Reformator Olaus Petri. Es befindet sich unmittelbar vor der Ostseite der Nikolaikirche am Westende des Slottsbacken in der Stockholmer Altstadt Gamla stan. Das Denkmal be ...

                                               

Reformationsdenkmal (Leipzig)

Das Reformationsdenkmal in Leipzig war ein Monument zur Erinnerung an die Einführung der Reformation in Leipzig, das von 1883 bis 1943 auf dem Johannisplatz vor der Johanniskirche stand. Es war ein Werk des Dresdner Bildhauers Johannes Schilling.

                                               

Ferdinand-Weerth-Denkmal

Das Ferdinand-Weerth-Denkmal ist ein Kleindenkmal in Detmold zum Gedenken an den ehemaligen lippischen Generalsuperintendenten Ferdinand Weerth. Das Denkmal von 1901 steht unter Denkmalschutz. Es steht auf dem Weerth-Platz in Sichtweite zum Gebäu ...

                                               

Christliche Philosophie

Christliche Philosophie ist ein Sammelbegriff für ein breites Spektrum philosophischer Forschungsprogramme, die sich als bezogen auf christliche Bedingungen des Philosophierens, z. B. auf den Gehalt der Offenbarung verstehen. In dieser weitesten ...

                                               

Aseität

Unter Aseität versteht man das Aus-sich-Sein, das Von-sich-selbst-sein, also etwas, das Sein nicht von anderswoher empfangen hat. Der Ausdruck hat je nach philosophischem Kontext verschiedene Bedeutung.

                                               

Hypostase

Hypostase ist ein Begriff, der seit der Spätantike in philosophischen Texten verwendet wird, zunächst für den konkreten Bestand einer Sache. In der christlichen Trinitätslehre wird er benutzt, um die drei göttlichen Personen unter dem Gesichtspun ...

                                               

Intellectus fidei

intellectus fidei, ein Begriff der Scholastik, wird verstanden und übersetzt als Glaubenseinsicht. Dies kann, entsprechend unterschiedlicher Konzeptionen des Vernunftbegriffs, verschieden aufgefasst werden: als Erkenntnis durch und mit Hilfe des ...

                                               

Liste bekannter Patristiker

Die Liste bekannter Patristiker erfasst habilitierte oder anderweitig qualifizierte Theologen, Philosophen, Philosophiehistoriker und Altphilologen, die sich editionsphilologisch und interpretativ mit dem umfangreichen Schrifttum der Kirchenväter ...

                                               

Monologion

Das Monologion ist ein philosophisch-theologisches Werk von Anselm von Canterbury. Es ist sein erstes Werk, entstanden 1076, und beschäftigt sich mit dem Beweis Gottes. Anselm möchte den Glauben mit notwendigen Gründen rationibus necessariis bewe ...

                                               

Natürliche Theologie

Als Natürliche Theologie wird der Versuch bezeichnet, aus natürlichen Quellen Erkenntnis über Gott zu gewinnen. Mit "natürlichen Quellen" sind hier vor allem die menschliche Vernunft und die Betrachtung der Schöpfung, insbesondere der mit den Sin ...

                                               

Patristik

Als Patristik wird in der christlichen Theologie und Philosophie die Wissenschaft bezeichnet, die sich mit der Zeit der Kirchenväter beschäftigt. Es ist die Epoche der Alten Kirche vom 1. Jahrhundert bis zum 7. oder spätestens frühen 8. Jahrhundert.

                                               

Summa contra gentiles

Die Summa contra Gentiles, auch bekannt unter dem Untertitel Über die Wahrheit des katholischen Glaubens, ist eines der Hauptwerke des scholastischen Philosophen und Theologen Thomas von Aquin, das um 1260 entstand. Bei der ScG handelt es sich um ...

                                               

Summa theologica

Summa theologica bzw. Summa theologiae bezeichnet eines der Hauptwerke von Thomas von Aquin aus der Zeit von 1265 bis 1273. Gleichnamige Summen haben auch andere Autoren der Scholastik verfasst, z. B. Alexander von Hales eine Summa theologica auc ...

                                               

Ahimsa

Ahimsa bedeutet Gewaltlosigkeit – eines der wichtigsten Prinzipien im Hinduismus, Jainismus und Buddhismus. Es handelt sich um eine Verhaltensregel, die das Töten oder Verletzen von Lebewesen untersagt bzw. auf ein unumgängliches Minimum beschrän ...

                                               

Bigotterie

Bigotterie oder Scheinheiligkeit ist die Bezeichnung für ein frömmelndes, dabei anderen Auffassungen gegenüber intolerantes, gehässiges und scheinbar ganz der Religion oder einer religiösen Autorität gewidmetes Wesen oder Verhalten, wobei der tat ...

                                               

Buddhistische Ethik

Der Begriff Buddhistische Ethik fasst Sittlichkeitsregeln und moralische Leitlinien des Buddhismus zusammen. Der "Weg des Buddha" versteht sich als praxisorientierte Anleitung zum Leben. Der höchste Wert und das Heilsziel des Buddhismus ist Erlös ...

                                               

Chakravartin

Chakravartin sich dreht", bzw. "der das Rad des Gesetzes in Bewegung setzt") bezeichnet in den indischen Religionen einen idealen, umfassenden Herrscher, der in Orientierung am Dharma ethisch und gütig über die gesamte Welt herrscht. Eine weitere ...

                                               

Dharma

Dharma ist ein zentraler Begriff vieler asiatischer Religionen, der religionsabhängig unterschiedliche Bedeutungen hat. Dharma beinhaltet Gesetz, Recht und Sitte sowie ethische und religiöse Verpflichtungen. Das im Englischen mit Religion überset ...

                                               

Friedensethik

Friedensethik ist ein Bereich der angewandten Ethik. Sie stellt Kriterien für gutes und schlechtes Handeln in Bezug auf die Erhaltung oder Schaffung von Frieden auf und bewertet die Motive und Folgen von Handlungen in diesem Kontext. Bedeutsam si ...

                                               

Goldene Regel

Als Goldene Regel bezeichnet man einen alten und verbreiteten Grundsatz der praktischen Ethik, der auf der Reziprozität menschlichen Handelns beruht, in konventioneller Formulierung: Die negative, präkonventionelle Fassung ist als gereimtes Spric ...

                                               

Gott spielen

Gott spielen, Gott ins Handwerk pfuschen, auch in den Varianten Herrgott spielen und dem lieben Herrgott ins Handwerk pfuschen, sind Redewendungen, die nahelegen, dass ein auf diese Weise bezeichnetes Handeln einer Person oder Personengruppe jens ...

                                               

Das Gute

Das Gute ist im allgemeinen Sprachgebrauch gewöhnlich eine unscharfe Bezeichnung für den Inbegriff oder die Gesamtheit dessen, was zustimmend beurteilt wird und als erstrebenswert gilt. Im Vordergrund steht dabei die Vorstellung des im ethischen ...

                                               

International Institute of Islamic Thought

Das International Institute of Islamic Thought ist eine 1981 gegründete US-amerikanische Non-Profit-Organisation mit Sitz in Herndon, Virginia in den Vereinigten Staaten, einer Vorstadt von Washington, D.C. Sie versteht sich als Denkfabrik der Mu ...

                                               

Leid

Leid bezeichnet als Sammelbegriff all das, was einen Menschen körperlich und seelisch belastet. Als Leid werden insbesondere empfunden: der Verlust von nahestehenden Individuen, äußere Zwänge und Begrenztheiten, die Nichterfüllung von Bedürfnisse ...

                                               

Ponerologie

Hauptsächliche Teilbereiche des theologischen Gebietes sind der Ursprung des Bösen das Verhältnis des Bösen zur göttlichen Herrschaft die Natur des Bösen Karl Immanuel Nitzsch unterscheidet in seinem System der christlichen Lehre die drei wesentl ...

                                               

Saygı

Saygı ist eine der vier ethischen Kategorien, die für das Wertgefüge in der traditionell islamisch-türkischen Kultur von zentraler Bedeutung sind. Sie regelt die Beziehung der Jüngeren zu den Älteren beziehungsweise der Kinder zu den Eltern. Laut ...

                                               

Schwertvers

Als Schwertvers bezeichnet man im klassischen islamischen Recht und in der klassischen Koranexegese einen Teil des Koranvers von Sure 9:5, der als juristische Begründung für den Dschihad herangezogen wurde. Der Schwertvers abrogiert gemäß der kla ...

                                               

Seref

Seref ist eine der vier ethischen Kategorien, die für das Wertgefüge in der traditionell-islamisch-türkischen Kultur von zentraler Bedeutung sind. Der Begriff steht für die persönliche Würde des einzelnen Individuums; darüber hinaus gestaltet er ...

                                               

Sevgi

Sevgi ist eine der vier ethischen Kategorien, die für das Wertgefüge in der traditionell islamisch-türkischen Kultur von zentraler Bedeutung sind. Sie bezieht sich auf die Verantwortung der Eltern für ihre Kinder bzw. die Verantwortung der ältere ...

                                               

Vergebung

Vergebung ist die mentale Reaktion einer Person auf ein tatsächliches oder angenommenes Fehlverhalten Anderer, durch die der Vergebende – unabhängig von Fragen nach Schuld, Schwere oder den Folgen der Tat – die menschliche Unvollkommenheit anerke ...

                                               

"Wiederbelebung" ausgestorbener Tierarten

Die "Wiederbelebung" ausgestorbener Tierarten bezieht sich auf den Prozess der Wiederbelebung ausgestorbener oder der Erhaltung stark bedrohter Tierarten insbesondere mittels genetischer Methoden. Obwohl bis heute – trotz einzelner nahezu geglück ...

                                               

Indische Philosophie

Die indische Philosophie gehört zu den ältesten philosophischen Traditionen der Welt. Sie geht zurück auf die Veden, eine Sammlung von geschichtlichen, naturwissenschaftlichen und religiösen Texten. Auf dieser Grundlage entwickelten sich neben de ...

                                               

Abhinavagupta

Abhinavagupta war einer der größten indischen Philosophen, Mystiker und Ästheten. Er war auch ein bedeutender Musiker und Dichter, Dramatiker, Exeget, Theologe und Logiker und Universalgelehrter, der starken Einfluss auf die indische Kultur ausüb ...

                                               

Abhyasa

Abhyasa – अभ्यास – abhyāsa – setzt sich zusammen aus der Vorsilbe abhi – अभि – abhi – hin, zu, gegen und dem Verb as – अस् – werfen. Gemeint ist somit sich ein Unterfangen werfen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

                                               

Achintya

Achintya ist die Verneinung des Sanskrit-Substantivs chintya चिन्त्य, ausgedrückt durch die Vorsilbe a- अ, un-, nicht. Chintya ist seinerseits von der Wurzel chit चित् – cit mit der Bedeutung Bewusstsein abgeleitet.

                                               

Achintya Bheda Abheda

Achintya Abheda ist eine Schule des Vedanta innerhalb der Hindu-Philosophie, die Unbegreiflichkeit von Einheit und Verschiedenheit ins Verhältnis zu Schöpfung und Schöpfer und auch die zwischen Gott und seiner göttlichen Kraft innerhalb der relig ...